Ellen Drews 

Handanalyse


Gemeinsam ...

Angeleiteter Trauerkreis

Eine geschlossene Trauerkreisrunde für Menschen,
die auf dem Weg durch ihre Trauer Stück für Stück
vorankommen möchten.

Sie interessieren sich für dieses Angebot, weil Sie einen Ihnen nahe stehenden, für Sie wichtigen Menschen verloren haben.

Dieser Verlust mag mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre zurück-liegen, aber Sie fühlen sich noch nicht so ganz wieder in Ihrem Leben zu Hause.

Vielleicht kennen Sie das Gefühl:

  • Dass sich ihre Gedanken um den verlorenen Menschen immer nur im Kreis bewegen
  • Dass sie sich auch unter Menschen oft einsam fühlen
  • Dass Freunde und Verwandte nicht mehr soviel Geduld und Zeit für sie haben, wie in den ersten Tagen nach ihrem Verlust
  • Dass sie sich manchmal selbst ganz fremd sind 
  • Dass die Welt um sich herum plötzlich fast nur noch von glücklichen Menschen bevölkert zu sein scheint
  • Dass Dinge, die ihnen wichtig waren, Freude gemacht oder Kraft gegeben haben, plötzlich für sie bedeutungslos und ohne Wirkung geworden sind
  • Dass sie sich einfach krank fühlen, obwohl organisch alles in Ordnung ist

    Diese oder ähnliche Gefühle erleben viele Menschen nach einem schweren Verlust. Zu spüren, dass wir damit nicht alleine sind, kann tröstlich sein. 
    Sich in seinem Schmerz anderen Betroffenen gegenüber zu öffnen, ist ein erster Schritt auf dem Weg durch die Trauer und zu einer neuen Begegnung mit sich selbst.

 

Wie wichtig ist es doch
die Trauer um unsere Toten zu leben,
damit die eigene Seele nicht stirbt...

  

Diese Trauerkreisrunde bietet einen geschützten Raum, um eigene Trauer gemeinsam mit Gleichbetroffenen zuzulassen und zu durchleben.

Durch Gespräche, gestalterisches Arbeiten, Meditation und Imaginationsübungen oder Rituale bieten sich Möglichkeiten, 
die eigenen Gefühle und Gedanken bewusster wahrzunehmen
und einordnen zu können. 

Dabei entscheidet jeder selbst, wie weit er sich jeweils
einbringt oder vielleicht einmal auch nur still zuhört.

 

Trauer können wir nicht überwinden wie einen Feind,
Trauer können wir nur verwandeln.
Den Schmerz in Hoffnung,
die Hoffnung in tieferes Leben.